foto Valerian Aktuelles

 

Ankündigung: Fortbildung für Lehrer_innen und Erzieher_innen in Willkommensklassen
Kooperationsveranstaltungen der Valerian Stiftung und LiteraturInitiative Berlin (LIN)

Dieses Projekt wird von der Valerian Stiftung finanziert.

Kann Zuhause überall sein? Mit Literatur zur Integration von Flüchtlingen und Zuwanderern in Schule und Gesellschaft – gegen Vorurteile und Fremdenhass

Ein Projekt von Katrin Hahnemann und Birgit Murke.

Zurzeit befinden sich Deutschland und Europa aufgrund von weltweiter Migration in einer Zeit des Umbruchs und der Veränderung, einer Veränderung, von der wir noch nicht genau wissen, was sie für den Einzelnen und eine zunehmend diversifizierte Gesellschaft bedeutet. Das schafft Verunsicherungen und Ängste, bei Erwachsenen, und dadurch auch bei ihren Kindern. Kinder haben feine Antennen für das, was sie von Eltern, Lehrern und in den Medien hören. Auf der Grundlage dieser Aussagen – und der damit assoziierten Gefühle – bilden sie eigene Meinungen.

Die LiteraturInitiative hat anlässlich der Dozententätigkeit in vielen Gruppen das Thema Flüchtlinge – Zuwanderer – Fremdenhass angesprochen, die Kinder und Jugendlichen nach ihren Meinungen gefragt und mit ihnen über die aktuelle Situation gesprochen. Dabei ist ihr klar geworden, wie wichtig es ist, ihnen mit gut durchdachten Programmen zur Seite zu stehen, aufzuklären, Perspektiven zu bieten, damit der gesellschaftliche Wandel, in dem Deutschland sich befindet, gelingen kann.

Schulen und Lehrer_innen kommt in der aktuellen Situation eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe zu. Sie können den Schüler_innen aus Regelklassen dabei helfen, unvoreingenommen und ohne Ängste mit Fremden umzugehen. Umgekehrt können sie Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsklassen unterstützen, in Deutschland gut anzukommen. Dabei kann Kinder- und Jugendliteratur einen wichtigen integrativen Beitrag leisten.

Denn Kinder- und Jugendliteratur ist im besten Falle auch immer auf der Höhe der aktuellen gesellschaftlichen und sozialen Themen der Zeit mit ihren Problemen und Veränderungen. Sie diskutiert diese, denkt sich in verschiedene Standpunkte hinein, zeigt die daraus entstehenden Konflikte auf, aber auch mögliche Lösungswege.

Termine:
- 09.01.2017, 15-17 Uhr: Johanna-Eck-Schule
- 20.01.2017, 16-18 Uhr: Ikarus-Grundschule
- 24.04.2017: Lehrerfortbildung zum Thema "Willkommen in Berlin - Geschichten zum Ankommen"
- 12.07.2017, 09:55 - 12:30 Uhr: Schülerworkshop zum Thema "Wie entdecke ich mein Lieblingsbuch?"

Weitere Termine in 2017 werden derzeit vorbereitet.
Anfragen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!